Psychotherapie

Unser Denken, Handeln und Fühlen unterliegt nicht nur unserem Willen, sondern auch unbewussten psychischen Einflüssen. So können die unbewussten psychischen Vorgänge eine Wirkung auf die seelische und körperliche Gesundheit eines Menschen haben. Als Folge können seelische oder körperliche Erkrankungen entstehen.

 

Die tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie hilft, die Hintergründe, Ursachen und Zusammenhänge einer Erkrankung zu erkennen und zu verstehen. Ziel der gemeinsamen therapeutischen Arbeit soll ein besseres Verständnis für die eigenen unbewussten Bedürfnisse, aber auch für die individuellen Begrenzungen sein. Die Wahrnehmung eigener problematischer Verhaltensmuster, die einer gesunden Lebensweise entgegenstehen, soll geschärft werden.

Die heilende Wirkung von Psychotherapie konnte in den vergangenen Jahrzehnten durch zahlreiche internationale Studien belegt werden.

 

Die tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie findet in der Regel mit einer Therapiesitzung pro Woche statt. Die Behandlung erfolgt im Sitzen.

 

In den Erstgesprächen (probatorische Sitzungen) geht es zunächst um eine diagnostische Einordnung der Krankheitssymptome und die Klärung, ob diese Therapieform für den Einzelnen geeignet ist.